Positionen 2018


Dein Studium. Deine Freiheit. Deine LHG.

E-Book Bestand aufstocken

… denn Du weißt am besten, wann und wo Du lernst!  

Wir setzen uns für eine umfassende Ausweitung des E-Book Bestands ein, um jedem Studierenden den Zugriff auf die notwendige Literatur zu ermöglichen. Zu wenige Exemplare des gleichen Buches? Abgenutzte Bücher? Nicht mit uns! Wir machen die Uni fit für das 21. Jahrhundert.

 

Open-LearnWare Angebot ausbauen

… denn das Bildungangebot darf nicht an der Hörsaaltür Halt machen.

Wir fordern den Ausbau des Open-LearnWare Angebots, um unseren Studierenden ein eingenverantwortliches, fachübergreifendes Studium zu ermöglichen. Außerdem darf das Bildungsangebot nicht an der Hörsaaltür Halt machen: Auch interessierte Bürgerernnen und Bürger sollen die Möglichkeit zur Erweierung ihres Horizonts über Onlinelehrangebote erhalten.

 

Gründung eines Karrierezentrums

… denn Du gestaltest Deine Zukunft!

Wir fordern eine Uni, die die Studierenden auf den beruflichen Alltag vorbereitet. Dies soll durch die Bündelung und den Ausbau bestehender Kapazitäten erreicht werden. Daher fordern wir die Schaffung eines Karrierezentrums an der TU Darmstadt, in dem Bewerbungstrainings angeboten und die notwendigen Softskills vermittelt werden. Außerdem soll Firmen die Möglichkeit gegeben werden, mit Studierenden der verschiedenen Fachrichtungen in Kontakt zu treten und sie für Ihr Unternehmen zu begeistern.

 

Für einen AStA, der FÜR die Studierenden arbeitet

Wusstest Du, dass der AStA…

… über 625.000 € im Jahr durch Semesterbeiträge einnimmt und davon allein 160.000 € für Aufwandsentschädigungen verwendet werden?

… für die Belange der Studierenden tagt und dabei 3000 € (2018) für Getränke „u. ä.“ bei den Sitzungen ausgibt?

Wir fordern einen ideologiefreien AStA, der tatsächlich eine Vertretung ALLER Studierender ist und verantwortungsvoll mit dem Geld der Studierenden umgeht.

 

Ausbau der Angebote im Sprachzentrum

… damit auch Du einen Platz für einen Sprachkurs im Sprachenzentrum erhälst!

Leider müssen Studierende, die sich um einen Platz in einem Sprachkurs bewerben, oftmals mit einer Absage rechnen. Wir fordern die Schaffung weiterer Plätze für Sprachkurse, damit jeder Studierende die Möglichkeit hat, seinen Horizont sprachlich zu erweitern.

 

 

Für eine liberale Stimme im Studierendenparlament: Vom 11.-14. Juni LHG wählen!